Gesundheits-Vorsorge-Tipp

Bestimmen Sie heute, wie gesund Sie morgen sein werden!

Wir geben gerne Tipps zur Gesundheitsvorsorge! Ein Team an kompetenten Ärzten und Therapeuten steht unter der ärztlichen Leitung von Frau Dr. Gabriele Huber und berät Sie gerne.

Osteoporose - eine Volkskrankheit

(= systemische Erkrankung des Skeletts, die zu einer Verminderung der Knochenmasse und einer Verschlechterung der Knochenarchitektur mit entsprechend reduzierter Festigkeit und erhöhter Frakturneigung führt)

Vorbeugung durch Therapie und Sport
Einfluss von körperlicher Aktivität und Sport auf das Osteoporoserisiko. Die zentralen Ziele von Sport und Bewegung im Zusammenhang mit Osteoporose sind einerseits die Reduktion der Sturzneigung, andererseits die Erhöhung bzw. der Erhalt der Knochenfestigkeit. Über eine Bewegungstherapie lassen sich ferner osteoporotisch bedingte Schmerzen positiv beeinflussen und generell die Leistungsfähigkeit und Mobilität steigern.

Trainingsziel - Knochenfestigkeit und Sturzprophylaxe
Um eine Wirkung am Knochen zu erzielen, sollte in jedem Fall zweimal pro Woche trainiert werden. Generell sollte ein Training nicht ausschließlich auf den Knochen ausgerichtet sein, sondern die motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem ausgewogenen Verhältnis verbessern, um die physische Leistungsfähigkeit optimal zu fördern und möglichst viele Risikofaktoren für Zivilisationskrankheiten positiv zu beeinflussen. Es sollten dementsprechend immer Elemente von Kraft-, Ausdauer-, Beweglichkeits-, Koordinations und Gleichgewichtstraining Anwendung finden.

Ihre ärztliche Leitung, Dr. Gabriele Huber