Gesundheits-Vorsorge-Tipp

Bestimmen Sie heute, wie gesund Sie morgen sein werden!

Wir geben gerne Tipps zur Gesundheitsvorsorge! Ein Team an kompetenten Ärzten und Therapeuten steht unter der ärztlichen Leitung von Frau Dr. Gabriele Huber und berät Sie gerne.

Raucherentwöhnung - der aktive Schritt zur Gesundheit

Etwa ein Drittel der Österreicher raucht - das betrifft auch sehr junge Menschen, also Schülerinnen und Schüler.
Hier, wo Risken im Umgang mit Gesundheit nicht so wichtig genommen werden, mag das verständlich sein, aber der erwachsene Raucher ist meist doch im ständigen Konflikt zwischen Abhängigkeit und Angst vor Krankheit.

Häufige Infekte, Herzerkrankungen, Gefäßschäden, Magengeschwüre, chronische Bronchitis mit Lungenerweiterung und mehrere Krebsarten sind direkte Folgen von Nikotin, Teer und Kohlenmonoxid.
Nikotin hat ein starkes Abhängigkeitspotential, schon eine Zigarette kann süchtig machen. Diese Sucht ist körperlich, wo Konzentration und Leistungsfähigkeit gefördert werden, aber vor allem psychisch, da das Nikotin das Belohnungszentrum im Gehirn anregt. Es bewirkt ein seelisches Wohlgefühl.
Die Abhängigkeit kann nach 4 Wochen überwunden sein, die seelische jedoch, gekennzeichnet durch Unlustgefühle bis hin zu Depression, kann Monate anhalten.

Hilfe beim Zigarettenentzug bringen also nicht nur Ersatzstoffe wie Nikotinpflaster und Kaugummis, sondern vor allem psychisch wirksame Maßnahmen, z.B. Verhaltenstherapie, Hypnose oder der Einsatz von antidepressiv wirksamen Medikamenten - alles nur von ausgebildeten Fachkräften - um die körperliche und seelische Gesundheit anhaltend zu fördern.

Ihre ärztliche Leiterin des Badener Hofs, Dr. Gabriele Huber