Schriftgröße:
Slideshow Römertherme

Aktuelle Fitnesstipps

Februar 2014

Sport im Schnee


Auch in der kalten Jahreszeit ist Bewegung und Sport im Freien zu empfehlen.
Genießen Sie die frische Luft, während Sie Ihren Körper in Schwung bringen.

Langlaufen und Schneeschuhwandern sind beispielsweise gute Möglichkeiten, Ihre Ausdauerleistungsfähigkeit zu erhöhen, während Ihre Gelenke bei richtiger Technik geschont werden. Zusätzlich stärken Sie aufgrund der Bewegung im Freien Ihre Abwehrkräfte bzw. Ihr Immunsystem.
Um Ihre Ausdauer und damit Ihr Herzkreislaufsystem zu verbessern, empfehlen wir Ihnen ein regelmäßiges Training 2-3 Mal in der Woche. Beginnen Sie Ihr Programm bei mittlerer Anstrengung und steigern Sie wenn möglich die Dauer jede Woche. Spüren Sie, wie sich Ihre Leistungsfähigkeit auch im alltäglichen Leben verbessert und genießen Sie die Schönheit der Natur!
Zur abschließenden Entspannung und zum Aufwärmen besuchen Sie unseren Sauna- und Dampfbadbereich in der Römertherme.

Für offene Fragen und fachliche Beratung stehen Ihnen unsere Fitnesstrainer in der Römertherme zur Verfügung.

Jänner 2014

... nach Weihnachten - Fitnesstipp

Die Weihnachtszeit klingt langsam aus und das neue Jahr nähert sich mit Riesenschritten. Da ist es wieder Zeit für gute Vorsätze.

Diäten stehen auf der Rangliste der Neujahrsvorsätze ganz oben – aber leider auch auf der Liste der am schnellsten wieder Aufgegebenen.

Ein besserer Vorsatz wäre es, sich beim Essen ein wenig zurückzunehmen und ergänzend ein zielgerichtetes Training zu beginnen. Für den Anfang ist man mit einem dosierten Ausdauertraining von durchgehend 30 Minuten zwei bis drei Mal wöchentlich gut beraten. Dadurch wird der Kreislauf angekurbelt, Energie verbraucht und das Wohlbefinden gesteigert. Zusätzlich sollte zur Erhöhung der Muskelmasse in Relation zur Fettmasse ein bis zwei Mal wöchentlich ein Krafttraining durchgeführt werden. Effekt ist – ganz im Gegensatz zu einer Diät –eine Erhöhung des Grundumsatzes in Ruhe.

Dezember 2013

Der alljährliche Kampf mit den Keksen



Vanillekipferl, Zimtsterne, Lebkuchen, kandierte Früchte und Co sind nur einige von den weihnachtlichen Köstlichkeiten, die in der kalten Jahreszeit zum Naschen verlocken.

Schnell geht dann, besonders während der Weihnachtsfeiertage, die Körpergewichtsanzeige der Waage unweigerlich hinauf und spätestens nach dem Jahreswechsel sind die Hosen zu eng und die zugelegten Pfunde müssen wieder weg – Das muss aber nicht so sein!

Versuchen Sie sich dieses Jahr rechtzeitig auf Weihnachten und die damit verbundenen Versuchungen einzustellen. Starten Sie mit einem ausgewogenem Bewegungsprogramm (Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination sollten dabei beansprucht werden), das Sie konsequent in Ihren Alltag integrieren und auch während der Weihnachtsfeiertage durchziehen.

Auch gerade während der Festtage findet sich bestimmt Zeit für Sport und Bewegung, nützen Sie die freie Zeit zwischen den Festessen für mehr Bewegung und Sie werden merken, dass mit etwas Konsequenz ein bisschen Naschen zu Weihnachten durchaus erlaubt ist.