Schriftgröße:
Slideshow Römertherme

Schwefel in seinem Element

Das Gesundheits- und Kurhotel Badener Hof bietet nicht nur gesundheitsbewussten Gästen Unterkunft, sondern auch Menschen, die durch Therapien und Behandlungen Linderung für ihre Beschwerden erfahren möchten. 

Badener Schwefelheilwasser - Badens Schatz

Das so genannte "Gelbe Gold" wird seit Menschengedenken primär bei rheumatischen Erkrankungen und Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates - sowohl durch Bäder als auch Schlammkuren - erfolgreich angewendet. Auch als Trinkkur und Inhalationskur findet es bei Erkrankungen der Atemwege und der Verdauungsorgane Anwendung.

Das Badener Schwefelheilwasser leistet einen wertvollen Beitrag zur Prävention chronischer Zivilisationserkrankungen. Jüngste Studien des Forschungsinstitutes im Badener Kurzentrum haben noch weitere ungeahnte Kräfte des Schwefelwassers nachgewiesen. Bei den sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Lungen- und Lebererkrankungen spielen Freie Radikale eine wesentliche Rolle. Jeder Mensch trägt Freie Radikale im Körper, die im Normalfall durch körpereigene Abwehrmechanismen bekämpft werden. Mit fortschreitendem Alter werden diese Kräfte und damit das Immunsystem jedoch schwächer. Durch ausreichende Zufuhr von Schutzsubstanzen, sogenannten Antioxidantien kann dem entgegengewirkt werden. Das Forschungsinstitut in Baden hat nun nachgewiesen, dass das Badener Schwefelheilwasser über eine ausgezeichnete antioxidative Wirkung verfügt und somit einen wertvollen Beitrag in der Prävention chronischer Zivilisationserkrankungen leisten kann. Der vielfach verwendete Begriff "Anti Aging" darf hier zu Recht verwendet werden. Darüber hinaus haben die Studienergebnisse gezeigt, dass das Badener Schwefelheilwasser einen Beitrag zur Senkung des "schädlichen" LDL-Cholesterins leisten kann.